Gemeinsame SchreibZeit

Erst vor Kurzem hat die Staatsbibliothek zu Berlin ein neues Format ins Leben gerufen: SchreibZeit (https://blog.sbb.berlin/schreibzeit/). Jetzt gibt es das Angebot, Texte in einer Gemeinschaft zu schreiben, in einem virtuellen Raum.

Montag bis Freitag um 10 Uhr + Dienstag und Donnerstag um 14 Uhr auf dem Twitter-Kanal @sbb_schreibzeit

Freitag um 10 Uhr per Videokonferenz im Deutschen Forschungsnetz: https://blog.sbb.berlin/webkonferenz-online-schreibzeit/

Das Angebot steht allen Interessierten offen.

Veranstaltungsreihe für Promovierende

Update: Da die Staatsbibliothek bis auf Weiteres geschlossen ist, können die angekündigten Veranstaltungen leider nicht stattfinden!

Die Berliner Universitätsbibliotheken und die Staatsbibliothek zu Berlin präsentieren wieder eine Vortragsreihe zu den Themen Publizieren, Open Access, Forschungsdaten und Literaturverwaltung, die sich speziell an Promovierende richtet.

LOST IN DISSERTATION?
VON DER LITERATURVERWALTUNG BIS ZUR PUBLIKATION –  EINE VORTRAGSREIHE FÜR PROMOVIERENDE
24.-26. März 2020

Die Module können einzeln besucht werden. Weitere Details und Anmeldung unter
https://staatsbibliothek-berlin.de/service/schulungen/wissenswerkstatt/promovierende/

Das wissenschaftliche Publikationssystem

In der Podcast-Reihe Resonator der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren ist ein Beitrag zum Thema wissenschaftliches Publizieren erschienen. Bernhard Mittermaier (Leiter der Bibliothek am Forschungszentrum Jülich) erläutert einige Probleme des wissenschaftlichen Publikationssystems und erklärt was sich ändern muss.
RES146 Das wissenschaftliche Publikationssystem

“Predatory Publishers” in der Wissenschaft

In einer Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung sowie weiteren internationalen Medien zum Thema “Raubverlage” (engl. predatory publishers) wurden 175.000 von fünf der wichtigsten scheinwissenschaftlichen Plattformen veröffentlichte Forschungsartikel ausgewertet.

Hier eine Auswahl von Beiträgen zum Thema:

In der Reihe “ARD exklusiv” wird am Montag, den 23. Juli um 21.45 Uhr die Dokumentation Fake Science – Die Lügenmacher gezeigt.

Das Helmholtz Open Science Büro hat FAQs zum Thema „predatory publishing“ zusammengestellt.

Hintergründe zum Thema von der Unibibliothek Graz: